Re: Es geht auch - und gerade - um's Prinzip!


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]

Posted by Bodo Rasler on November 03, 2001 at 12:28:48:

In Reply to: Es geht hier wohl in der Tat nicht nur um Kollateralschäden - sondern auch um's Prinzip! posted by Tobias Werner on November 03, 2001 at 09:41:36:

Sehr geehrter Herr Werner,

ich weiss nicht, ob Sie meinen ersten Beitrag gelesen haben: Gegenstimme - Bodo Rasler 14:02:30 11/01/01 (0)
Darin habe ich eigentlich klar gesagt:
Der Loesungsvorschlag, der hier gemacht wird ist sicher LANGFRISTIG richtig und notwendig - fuer das Beseitigen der Ursachen des Terrorismus zu sorgen.

Insofern stimme ich auch mit Ihrer oben gemachten Ausfuehrung (fast) ueberein, nur eben nicht in den Punkten, die sich auf eine SOFORTIGE Aktion beziehen. Ich bin fest davon ueberzeugt, dass Zuwarten und Verhandeln nix bringt.
1. hat der Terrorismus eskalation gezeigt - und wird dies weiterhin tun, ob wir etwas dagegen unternehmen oder nicht.
2. Verhandeln mit den Taliban - sorry, schoen, dass Sie noch so ein Wunschdenken haben. Haben Sie mal politisch oder erst recht religioese Fanatiker selbst, persoenlich kennen gelernt?
3. Fuehrung durch die UNO - waere wuenschenswert - siehe meine Meinung dazu an anderer Stelle - bisher war's immer der kleinste gemeinsame Nenner
4. Vormachtstellung der USA im militaerischen Bereich - nun, wenn immer ein Land Schutz brauchte in der Vergangenheit, kam der Ruf nach den USA auf. Haben es nicht ALLE Laender mitzutragen, dass man die USA in die Rolle des "Weltpolizisten" hat wachsen lassen?
Ich koennte in diesem Zusammenhang auch fragen, warum haben es die arabischen/islamischen Staaten noch nicht geschafft GEMEINSAM etwas auf die Beine zu stellen? Sie sollten doch gerade JETZT ein enormes Beduerfnis/Eigeninteresse haben, den ansich toleranten und NICHT menschenverachtenden von solchen krankhaften Geschwueren wie Bin Laden und den Taliban zu befreien!??

ERGO: Langfristig Kursumschwung - aber kurzfristig eben NICHT den Kopf in den Sand stecken und die akute bestehende Bedrohung mit aller Gewalt beseitigen
Und ich glaube nicht, dass eine Auslieferung an ein GERICHT eine Loesung darstellt - oder wollen sie fuer den rest Ihres Lebens nicht mehr Reisen, zu keinen Grossveranstaltungen gehen und irgendwo weitab der Zivilisation ein "Aussteigerleben" Fuehren? Ich moechte zumindest nicht zu denen gehoeren, die als potentielle Geiseln in Frage kommen!

Und abschliessend zu Hussein, Kongo etc. Ja, das ist wohl die Lektion die wir durch das WTC gelernt haben! Es stehen ja nun auch zum Glueck schon einige Organisationen auf der Liste, die zum Beispiel in Kashmir aktiv sind - und das eben ERST durch diese Situation nach dem 11.9.
Nur: auch hier muessen parallel dazu Loesungen angegangen werden, die die URSACHEN beseitigen! Und eben das ist langwiedrig. Ich lebe seit Jahren in Indien - davor lebte ich in 5 Jahre in Pakistan - und kann ueber dieses Problem aus eigener Erfahrung mitreden. Die Positionen der beiden Regierungen hier auf eine fuer beide akzeptable Loesungsmoeglichkeit zu bringen ist ein gewalltiges unterfangen, was Jahre dauern wird. Und eben deshalb soll man dem Terrorismus waehrend dieser Zeit nicht die Wange hinhalten sondern muss ihn aktiv bekaempfen.


Follow Ups:



Post a Followup

Name:
E-Mail:

Subject:

Comments:

Optional Link URL:
Link Title:
Optional Image URL:


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]