Terrorismus ist keine WG-Diskussion


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]

Posted by Friedbert Bohnen on November 09, 2001 at 11:32:55:

Der Aufruf ist - bei allem Respekt vor den Kriegsaengsten vieler Menschen - "du fromage".

Teilweise versteigt sich die Diktion zu einem Sums, der uch als handfeste retrospektive Rechtfertigung schlimmster Ideologien der Vergangenheit herhalten koennte: "Im Interesse an einer Deeskalation und einem friedlichen Zusammenleben verdienen wechselseitige Wahrnehmungen der verschiedenen Kulturkreise und Religionen Aufmerksamkeit, auch wenn sie deutliche Kritik beinhalten und zur Korrektur von Fehlern auffordern."

Damit haette auch ein Adolf Hitler gut leben koennen.

"Globale Ungerechtigkeiten und politische Demütigungen sind normativ keine Rechtfertigungen, faktisch aber der Nährboden einer tiefen Unzufriedenheit"....etc.pp.pipapo.rabarberabarber...

Normativ hatte Hitler natuerlich Unrecht, die Juden umzubringen, faktisch aber war der Versailler Vertrag der Naehrboden einer tiefen Unzufriedenheit, die die Waehlerschaft der NSDAP hochschnellen liess. Und gab es nicht auch viele reiche Juden, denen man mal "eins auf die Schnute geben"(Originalzitat Kreuzberger Tuerken zum 11.9.01) musste?

Kommt mir irgendwo bekannt vor...irgendwo, irgendwie, oder so, oder was...gut, dass wir mal drueber geredet haben...




Follow Ups:



Post a Followup

Name:
E-Mail:

Subject:

Comments:

Optional Link URL:
Link Title:
Optional Image URL:


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]