Westliche Politik: Gefesselt in eigenen Vorurteilen und im demokratischen Spiel - oder: Wer nicht hören will, muss fühlen!


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]

Posted by Tobias Werner on November 08, 2001 at 00:12:23:

Sind hier nicht mal mehr die Liberalen frei?

Die wichtigste Vorraussetzung zur Beendigung der unseligen Militäraktionen bzw. der Ablehnung einer eigenen Mitbeteiligung ist die Ablehnung dieser kriegerischen Aktionen durch die Mehrheit des Volkes. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese schon gegeben ist. Hier in Ostdeutschland habe ich aber kaum jemand gesprochen, der dafür war.
Manche brauchen für bessere Einsichten aber offenbar wohl immer noch ein paar „Zinksärge“, eine noch "leerere" Staatskasse, noch mehr Flüchtlinge und Asylanten und eine höhere Ausländerkriminalität – einschließlich terroristischer Attentate.
All dies sind ja die Punkte, die sonst gerade auch von den Konservativen immer wieder kritisiert werden. Gerade auch die CSU legte ja immer Wert auf den Erhalt regionaler Identitäten und der Subsidiarität: Gesteht man dies auch den Arabern und den Afghanen zu?
Aber auf einmal ist das alles anders, gilt dieser präventive Ansatz nicht mehr viel.
Kann man die reflexartige gewalttätige Gegenreaktion der USA vielleicht (bei Zudrücken von beiden Augen und allen Hühneraugen) zunächst noch mit der Macht der Gewohnheit und dem fehlenden Vorbereitetsein auf eine solche Gewalttat und auch mit dem Affekt entschuldigen oder begründen, so muss man mittlerweile doch von Vorsatz oder Dummheit, wenn nicht gar von Kriminalität in Form einer überzogenen und unnötigen Selbstjustiz, sprechen.

Es ist zu hoffen, dass man sich hierzulande endlich – quer durch alle Fraktionen – von den Fesseln des kalten Krieges (mit "seiner" US-Fixierung) befreit. Hier sollte gerade auch die FDP mit zu den führenden Aktivisten gehören. (Die Wähler würden dies ihnen bestimmt danken). Die Dankbarkeit gegenüber den USA muss irgendwann halt mal ein Ende haben, die ständige US-Präsenz war auch schon vorher nicht ganz so uneigennützig, wie hier immer wieder gesagt wird, so konnte man sich halt ein "paar" Flugzeugträger etc. sparen. Auch in der ehemaligen SBZ gab es im übrigen ja zunächst eigene demokratische Aktivitäten, welche dann eben von den Kommunisten und den Russen abgewürgt wurden.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich hier mal an eine Allparteienregierung erinnern, welche auch in dieser Frage sehr entspannend und versachlichend wirken dürfte! (Habe dazu vor längerer Zeit einen längeren Beitrag in www.buergerforum2002.de (der FDP) gestellt,(unter Freiheit leben).
Der zweite Teil der Überschrift gilt also sowohl für "die" Bürger, als auch "die" Politiker.

Tobias Werner



Follow Ups:



Post a Followup

Name:
E-Mail:

Subject:

Comments:

Optional Link URL:
Link Title:
Optional Image URL:


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]