Und dennoch: Das Geheimis des Friedens ist miteinander reden und sich akzeptieren! IRe: Man sollte mit den Taliban verhandeln


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]

Posted by Tobias Werner on November 06, 2001 at 02:13:25:

In Reply to: Man sollte mit den Taliban verhandeln posted by Bodo Rasler on November 05, 2001 at 22:15:56:

Gute Nacht nochmal,

Ich gebe zu, dass mich ein solches Angebot und Politikverständnis doch ein wenig überrascht.
Es zeigt aber vor allem, in welcher rückständigen Welt diese Menschen leben, also nicht unbedingt in einem grausamen Terrorregime, sondern in einer eben rückständigen und auch irrationalen Welt.
Aus diesen alten Weltbildern lässt sich wohl auch -ein Teil- des Terrors erklären, der als nicht in jeder Hinsicht Terror aus unserer heutigen Sicht sein muss. Als Vergleich möcht ich hier mal die Medizin nehmen, was im Mittelalter als Heilung galt, kann heute als Mord und Körpereverletzung angesehen werden. Nun kann ich doch aber nidht in den "Urwald" gehen, und die Medizinmännder wegen Körperverletzung anklagen, sondern muss versuchen, diese von den neuen Theorien und ihren Erfolgen zu überzeugen - was am Besten durch konkrete Beispiele geht.
Manchmal kann man aber auch von diesen rückständigen Gesellschaften noch etwas lernen.
Wir haben zudem ja auch das Wissen um totalitäre Regime und der verschiedenen Möglichkkeiten, diese zu beseitigen, wobei ich hier an den Unterschied zwischen der Beseitigung des - einen Krieg angezettelten- Faschismus, und einem den Terrorismus (im weitesten Sinne) eher beherbergenden und unterstützenen Sozialismus hinweisen möchte. Letzterer wurde am Ende eben trotzdem als Verhandlungspartner und sogar diplomatisch anerkannt (zumindest von Drittländern) und sogar erst anch dem Prager Frühling, nach 1956 und nach dem Mauerbau.
Erst diese prinzipielle Anerkennung der sozialistischen Regime hat den Boden für die friedliche Revolution bereitet. Da die Sozialisten dadurch annehmen konnten, dass sie auch in einem neuen System eine Chance haben würden (im Gegensatz zu den Nazis).
Hier liegt deshalb eben doch der Schlüssel zum Frieden.

Nun nochmal zum Reden. Ich würde (als US-Präsident oder als Außenpolitiker) jede derartige Meinungsäußerung, einschließlich der Äußerungen von Bin Laden zum Anlass einer eingehenden Replik nehmen. Zur Zeit redet man ja eben meist aneinander vorbei- ist eben ignorant statt akzeptierend. Dies wäre auch eine vorzügliche Gelgenheit, die ganze Welt und vor allem das afghansiche Volk (aber auch Bürger wie mich) von der Überlegenheit der bzw. mancher westlicher Ideen und Vorstellungen zu überzeugen und die Taliban so in einen Dialog zu verwickeln - in dessen Ergebnis man die Taliban am Ende - und so wohl auch relativ schnell - bei den eigenen Anhängern ggf. weiter isolieren könnte bzw. eigene weitergehende Gedankengänge in dieser offenbar eben doch starken Gruppierung provozieren könnte.
Kurzum: Der Waffenkampf müsste wenigstens durch einen geistigen Kampf und Dialog ergänzt, am Besten natürlich ersetzt, werden.
Die bisherigen Aktivitäten der USA und des Westens sind hier m.E. leider äußerst mangelhaft und unzureichend! Ein überhebliches Schmunzeln im Kreise der Freunde genügt hier jedenfalls nicht!

Viele Grüße
von Tobias Werner



Follow Ups:



Post a Followup

Name:
E-Mail:

Subject:

Comments:

Optional Link URL:
Link Title:
Optional Image URL:


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]