Die Leute und das Thema ernstnehmen und gerade in dieser Frage nicht unterschätzen! (Re: Gegensätzliche Bewertung der Erfolgsaussichten!)


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]

Posted by Tobias Werner on November 03, 2001 at 23:59:26:

In Reply to: Re: Es geht auch - und gerade - um's Prinzip! Gegensätzliche Bewertung der Erfolgsaussichten! posted by Bodo Rasler on November 03, 2001 at 21:28:43:

Sehr geehrter Herr Rasler,

Ihren letzten Beitrag verstehe ich nicht so ganz. Ich meine, in Fragen von Krieg und Frieden sind viele Menschen klüger als wie sich dies manche vielleicht denken, gerade auch hier im Osten Deutschlands, wo uns die Kriegsfolgen noch stärker in den Knochen sitzen – zumindest sind die Leute auf diesem Gebiet nicht nur für eine Art Kriegs-Propaganda empfänglich. Mag sein, dass meine Texte,(vor allem aber wohl auch der Aufruf) nicht allzu leicht verständlich bzw. z.T. etwas zu lang sind. Jedenfalls muss und sollte man in dieser existeniellen Fragen für die Durchschnittsbürger nicht auf Propaganda machen.
(Nach der Einrichtung der US-Propaganda-Zentren kann man hier ja wohl ganz offiziell von Propaganda sprechen). In der Tat ist es aber wichtig, gegnerische Propaganda adäquat zu entlarven, weshalb ich sehr für das Radio Freies Afghanistan bin, welches aber am Besten eben auch durch die UNO betrieben werden sollte!

Wenn ich – mit meinen bescheidenen Informationen –zu einer anderen persönlichen und globalen Schaden/(Risiko)-Nutzen Bewertung komme, so "vermisse" ich ihren konkreten Gegenansatz bzw. Widerspruch. Aber weitergehende Informationen über die Pläne der Hintermänner haben wir ja beide nicht.
Meine Hauptdifferenz liegt darin, dass ich meine, dass durch die Angriffe die akute, also auch die mittel- bis langfristige Wiederholungsgefahr eher größer als kleiner wird. Und dass die praktische Eindämmung der Terrorismus -Gefahr immer noch wichtiger ist als eine stringente juristische Verurteilung oder gar Tötung der Hintermänner, zumal durch die Opfer, welche wohl von vielen Menschen dieser Region, ja auch nicht von mir(!) so nicht akzeptiert werden wird – sei es nun spontan oder unbewusst, oder aus wohldurchdachten Gründen.

Die durch die Bombardierungen vor allem auch langfristig erhöhte Eskalationsgefahr oder auch die chronische Recidivgefahr, hat gestern auch Herr J. Todenhöfer (CDU) in der mdr-Sendung Riverboot gekonnte beschworen, weshalb er in den angloamerikanischen Bombenangriffen eine große Dummheit sah und meinte, dass die Terroristen möglichst von den Arabern selbst ergriffen werden sollten und dass der Westen hier vor allem mit geheimdienstlichen Methoden arbeiten solle! Eine Tötung Bin Ladens würde ihn für allzu viele junge Moslems zum Märtyrer machen. Seine engegierten Ausführungen erhielten dort viel Beifall und (seitens der Moderatoren) keinen Widerspruch! (Nur von der UNO sprach er nicht,auch blieb (mir deshalb) sein mir das Gegenkonzept etwas unklar.) Vielleicht kann man auch ihn für eine Stellungnahme auf der ersten Homepage-Seite gewinnen?!

Tobias Werner




Follow Ups:



Post a Followup

Name:
E-Mail:

Subject:

Comments:

Optional Link URL:
Link Title:
Optional Image URL:


[ Follow Ups ] [ Post Followup ] [ WWWBoard ]